Tag-Archiv für 'lesen-lernen'

Was sind Fibeln?
… ein Lehrbuch (dem Wort Bibel entlehnt) für (Schul-) Anfänger mit kindergerechter, umfangreicher Bebilderung. Die ältesten Fibeln enthielten neben ABC-Silben vor allem Bibelstellen.
Die Fibel ist in der Regel das erste Buch, welches das Kind selbst liest.
Allgemeine Ziele

Hilfe beim Lesenlernen für alle Beteiligten

Die Fibel bietet dem Schüler ein strukturiertes Lesenlernen. Dadurch behält er [...]

Von LS, 29. Juni 2010, 16:58 Uhr

Die Pädagogische Hochschule Ludwigsburg zeigt hier eine wissenschaftliche Analyse von Erstlesewerken:
http://www.ph-ludwigsburg.de/fileadmin/subsites/2b-spze-t-01/user_files/Service/Sprachbuchgutachten_V8.pdf

Die Pädagogische Hochschule Freiburg zeigt hier eine Literatursammlung zu den Methodenansätzen des Anfangsunterrichts im Lesen und Schreiben:
http://home.ph-freiburg.de/hunekefr/biblsse/BIBMETH.HTM

Das Forum für Grundschullehrer bietet allgemein Hilfestellung an, auch zur Auswahl der geeigneten Fibel:
www.lehrerforen.de/thread.php?postid=85625
Die regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien zeigt eine Auswahl an Fibeln, [...]

Von EP, 27. Juni 2010, 11:50 Uhr

Was sind die aktuellen  didaktischen Prinzipien des Lese-  und Schreiblernverfahrens?

-          Kommunikationsorientierung – oberste Maxime

Lesen u. Schreiben sollen Kommunikation ermöglichen
SSE soll zeigen, was Kommunikation bedeutet
Schüler sollen Erleben, dass SSE der Kommunikation dient

→bei der Auswahl der Fibel, Anlauttabelle… beachten
-        Persönliche Relevanz

Kind soll sich angesprochen fühlen
Geschriebenes soll mit der Lebenswelt der Kinder zu tun [...]

Von CS1, 18. Juni 2010, 15:43 Uhr

Um zu erfahren mit welcher Methodik verschiedene Generationen das Lesen erlernt haben, befragten wir einige Passanten in Eichstätt. Die unterschiedlichen Eindrücke und Erinnerungen seht ihr im Video:
Leselehrverfahren – mehrere Generationen blicken zurück
Da die Tonqualität bei 2 Interviews sehr schlecht ist, kann man hier die Aussagen im Wortlaut noch einmal nachlesen:
Passantin, *1948
Ja, wir haben einzelne Buchstaben [...]

Von ML, 8. Juni 2010, 20:59 Uhr

Omas Fibel:
Hier werden zunächst Wörter in fast schon aufgereihter Art und Weise präsentiert, natürlich untermalt mit Bildern auf denen man die Gegenstände usw. sieht. Diese Wörter sollen als „Vokabeln“ gelernt werden. Hier ein Bild mit mehreren „Lernwörtern“ in Form von Namensschildern:

Ähnliche zusammen gelernte Wörter werden in bestimmten Abschnitten miteinander verglichen. Hierbei werden dieselben, sich wiederholenden [...]

Von TG, 7. Juni 2010, 12:32 Uhr

Aktueller Gedanke:
Kindliches Lernen ist aktiv und konstruktiv.
Frühe Schreibungen sind nicht die einfache Reproduktion von gedächtnismäßig (evtl. unzureichend) Gespeichertem, sondern entstehen in einem (re)konstruktiven Prozess.
Erklärung:
Konstruktivismus:  Menschen konstruieren und bauen Inhalte eigenaktiv zusammen. Es gibt keine 1:1 Übertragung . Kind konstruiert ein Wort jedes Mal neu und muss dabei immer aktiv werden, ein Wort kann somit auch [...]

Von FR, 2. Juni 2010, 21:39 Uhr

Thesen von Scheerer-Neumann
Die Prozesse bei der Verarbeitung von Schrift sind spezifisch und interaktiv
spezifisch: nicht verallgemeinernd
interaktiv: Kind schreibt für sich und hat ein Motiv für das Schreiben
Das 6-Phasen-Modell:
1.Phase: Nachahmung äußerer Verhaltensweisen
Lesen: „Als-ob“-Vorlesen
Schreiben: Kritzeln
Einige Beispiele aus dieser Phase:
2.Phase: Kenntnis einzelner Buchstaben am Hand figurativer Merkmale
Lesen: Erraten von Wörtern auf Grund visueller Merkmale von Buchstaben oder –teilen (Firmenembleme [...]

Von FR, 2. Juni 2010, 21:13 Uhr

d) Fähigkeit zur Sinnerwartung/Antizipation
Die Kinder sollen bei Wörtern wie „Bank“ oder „Schimmel“, die mehrere Bedeutungen haben, aus dem Kontext herauslesen können, was gemeint ist. Um diese Fähigkeit zu fördern, kann man Texte vorlegen, bei denen manche Hauptwörter durch Bilder  ersetzt werden und die Kinder sollen dann erkennen, welches Wort in den Satz/Kontext passt. Zudem sollen [...]

Von BH, 25. Mai 2010, 22:31 Uhr
Von BH, 25. Mai 2010, 22:30 Uhr

Einführung
Wenn Kinder in die Schule kommen, haben sie ganz unterschiedliche Erfahrungen mit Schrift. Einige kritzeln noch, andere schreiben schon ihren Namen oder Wörter. Man sollte an diesen bereits vorhandenen Erfahrungen der Kinder ansetzen. Deshalb nutzt man zum Lesenlernen keine Einheitsfibel für die ganze Klasse, sondern stellt den Schülern eine Anlauttabelle zur Verfügung. Hier sind Bildern entsprechende Laute und [...]

Von NH, 11. Mai 2010, 13:47 Uhr